Das ist keine Titelzeile!

Doch noch nicht ausgeschlafen, was?
Dauermüdigkeit und flackernde Augen, die nicht(s)verbrennen.
Wo ist dein Feuer geblieben?
Davongetragen von den Wellen der Müdigkeit.
Schlaf mal Schlaf.
Gern.
Was ergibt das?
Schlaf?
Falsch: Nichts.
Verdrehst du da nicht etwas?
Wie auch immer, können wir jetzt fortfahren?
Ich fürchte, wir sind bereits ausgestiegen …
So lange schon, dass wir bereits wieder eingestiegen sind.
Also ist das die Rückfahrt?
Könnte man so sagen. Eigentlich ist es aber nur eine Fahrt unter vielen weiteren.
Wir haben noch viel vor uns.
Ja.
Aber viel auch schon hinter uns.
Was meinst du, liegt mehr vor oder mehr hinter uns?
So wie die Welt aussieht, wohl eher letzteres.
So, so … schlittern wir also mal wieder in eine Umweltdiskussion?
Immerhin sind wir damit gar nicht so weit vom eigentlichen Thema entfernt.
Wie meinen?
Rumänien.
???
Die Industrie blüht. Sie ist so transparent, dass man sie gar nicht sieht.
Sehr vorbildlich, ja.
Eben.
Die grautürkisfarbenen Korallen, welche die Zweige der Bäume zieren, sind auch ganz hübsch anzusehen.
Flechten, meinst du.
Was weiß ich, jedenfalls bevölkern sie insbesondere Nadelgehölz. Sie machen den Wald so licht.
Keiner kümmert sich um sie. Traurig eigentlich. Keiner kümmert sich in Rumänien um Schönheit.
Dabei ist Rumänien so ein schönes Land!
Wäre es nicht bevölkert, wie resignierte Zungen behaupten, könnte man das schon sagen.
Ach, komm … Wie viele Rumänen hast du denn kennen gelernt?
Ich habe zumindest einen gewissen Einblick in die Resultate ihrer Produktivität erhalten …
Sie produzieren viel Müll, ich weiß, und den Überschuss teilen sie redlich mit der Natur.
Ich will dir mal was erzählen! Wir fuhren da gerade mit diesem winzigen Dacia durch diese Stadt – irgendetwas mit P, glaube ich; jedenfalls eine Kreishauptstadt -, da sah man doch tatsächlich die Autos kreuz und quer auf den Straßenbahnschienen parken. So sicher sind sich die Rumänen, dass sich auf der Baustelle so bald nichts tun wird. Gras wuchs auch schon. Das ist doch irre! Alles irre. Nichts geschieht. Stagnation.
Die Geldströme sind eben versiegt.
Ja, nein … Die versickern vorher in irgendwelchen trüben Kanälen. Oder nennen wir die Sache mal beim Namen: Korruption, Steuerhinterziehung. Das ist Nationalsport! Sie sehen keinen Sinn darin in morgen zu investieren, sehen nur den gegenwärtigen, jedoch kurzfristigen Vorteil, zumal die monatlichen Gehälter netto ohnehin durchschnittlich nur bei etwa 250 € liegen. Kein Wunder also, dass nicht genügend da ist, um alles akkurat und termingerecht herzurichten. Die meisten haben dann auch keine Motivation mehr sich einzusetzen. Immerhin wird nun im Fernsehen das Schmieren der Lehrer für bessere Noten als unzulässig gebrandmarkt. Man denke sich, was es bedeutet, wenn unfähige Leute mit gekauftem Abitur in tragende Positionen geraten …
Blöder Teufelskreis … Aber kann man denn wirklich nichts tun? Irgendwie macht mich das alles so wütend.
Manche tun etwas. Da ist diese charismatische Amerikanerin, Rinda. Sie fordert die Leute höchstpersönlich auf, ihren Hunden nicht zu gestatten überall ihre Häufchen zu hinterlassen. Damit fängt es an.
Rinda ist toll!
Jaaah, ist sie.
Wie es aussieht, schläft ihr Schützling gerade.
Was erzählst du denn da? Er befindet sich schon längst wieder in reger Unterhaltung mit den beiden liebenswürdigen, deutschen Brüdern.
Verzeihung, meine Uhr geht ein bisschen nach.
Keine Ursache. Weißt du, was ich glaube?
Ja.
Also, soll ich es dir sagen?
Ja, eine Tour durch die Karpaten mit den beiden könnte ich mir auch ganz gut vorstellen. Angeregte philosophische Gespräche. Wirklich liebe Menschen.
Deine Uhr …
Mir dauert das hier alles bisschen zu lange. Außerdem mag ich Timelapses. Sie ermöglichen einem eine an sich langwierige Handlung spannend wirken zu lassen.
Du bist genauso!
Wie?
Hörst immer nur mit halbem Ohr zu.
Jetzt mach aber mal halblang. Immerhin habe ich dadurch auch das perfekte Gedächtnis. Ich merke mir nur, was ich auch benötige.
Keine Angst, im Augenblick habe ich sowas von kein Bedürfnis noch irgendetwas zu erzählen. Die vier steigen soundso gerade in Budapest aus. Können wir auch gleich mit.
Aber da gab es gleich am Bahnhofseingang Marihuana. Ist das denn nicht spannend?
Pah. Das konsumiert doch inzwischen wohl jeder zweite, scheint mir. Und in den Staaten wurde vor Kurzem auch ein weiterer Schritt in Richtung Legalisierung vollführt. Kann ich gut und gern darauf verzichten – auf Drogen. Da bin ich Faschist.
Ähm ja, … Wechseln wir doch das Thema auf Gänseblümchen.
Daraus ließe sich freilich auch der eine oder andere Tee bereiten … oder Salat. Hast du eigentlich seine Fotos von Budapest gesehen?
Ach, du – ich komme gar nicht mehr hinterher. Irgendwie war die Schlafwagenfahrt rückzu ergiebiger; habe nichts weiter mitbekommen.
Vollkommen verpeilt … Ich merke schon. Tabea ist eine bemerkenswerte Frau, die beiden erschöpften Heimkehrer so warmherzig und duldsam in die Arme geschlossen zu haben. Sie haben ja beim Umpacken das ganze Zimmer umgekrempelt.
Da war doch noch so viel mehr …
Bremen, Lyon?
Auch, ja. Eigentlich aber erstmal Rumänien: Schwarzes Meer, Donaudelta, Königsstein …
Puh, meinst du, sie kommt jeeeemals dazu? Sieh sie dir doch an: Wochen ist das bereits her; sie sitzt nun an Hausarbeiten, hat sich vorgenommen 16 Univeranstaltungen zu besuchen, an zwei Kurzfilmprojekten zu arbeiten, Bewerbungen zu schreiben … Und irgendwann zwischendurch möchte sie sich bestimmt auch gern mal Zeit nehmen diese zauberhafte Lichterstadt von Lyon näher zu erkunden. Oh, das wird schön!
Vielleicht zur Entspannung. Sie hat ja uns.
Neee, wir sind ihr eigentlich zu lahm. Sie braucht uns nur, wenn sie etwas an sich Handlungsarmes erzählen, Experimentieren oder reine Information hübsch umkleiden möchte.
Hmmm …
???
Mhmhmhmmm …
Verstehe. Ich weiß aber nicht, ob ich das kann. Dafür rede ich einfach zu gern.
!!!

Advertisements

2 Antworten zu “Das ist keine Titelzeile!

    • Nein, der Spruch mit den Gänseblümchen bestand schon vorher. In jenem Theaterstück wurde er damals nur sehr stark ausgebaut, da auch als Motiv fungierend. Und falls du dich auf den Stil beziehst, ist die Frage verkehrtherum gestellt. Nach Umkehrung jedoch ist sie ohnehin nichtig. Ich würde also eher von einem markanten, sich durchziehenden Schreibstil sprechen. Ob mir das gefällt, ist eine andere Frage.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s